Rock'n'Roll High School

Rock’n'Roll High School

Von Gerd Naumann

ROCK´N´ROLL HIGH SCHOOL (1979) ist einer der Filme, die untrennbar mit der Labelgeschichte von Anolis Entertainment verbunden sind. Bereits auf Video und DVD veröffentlichte das umtriebige Label den Musikfilm und rettet ihn nun auch ins HD-Zeitalter. Für die Regie dieser überdrehten Lektion in Lebenslust zeichnet Allan Arkush verantwortlich. Wie so viele Produktionen Roger Cormans stand auch hier zunächst die Idee im Raum, die Grundidee eines erfolgreichen Films zu adaptieren und mit bescheideneren finanziellen Mitteln einen Film herzustellen, der im Fahrwasser des großen Vorbildes ein paar Dollars in die Taschen des ausführenden Produzenten spülen sollte. Die Drehbuchautoren Richard Whitley und Russ Dvonch beschrieben ihre erste Begegnung mit dem Produzenten Roger Corman wie folgt: „Im Endeffekt bestand unsere kurze Unterhaltung eher daraus, dass er uns sagte, wir hätten mehr sexuelle Anspielungen in das Drehbuch einbauen sollen.“ Doch hier kam es etwas anders als Corman dachte. Schon bald erfuhr der Film eine vergleichbare Würdigung wie einst die ROCKY HORROR PICTURE SHOW. In legendären Mitternachtsvorführungen kleideten sich Zuschauer wie die Hauptdarstellerin P.J. Soles und intonierten lautstark die Refrainzeilen der Filmmusik – den Ramones sei Dank.
RnRHighschool_PosterDie Lombardi High School besteht fast ausschließlich aus lernschwachen, aber umso vergnügungssüchtigeren Jungreifen. Das ausschweifende Lebensgefühl des Rock‘n‘Roll treibt den Lehrkörper in schöner Regelmäßigkeit in den Wahnsinn, doch damit soll nun Schluss sein: Die neue Schulleiterin Miss Evelyn Togar will dem verwahrlosten Schülerhaufen wieder Zucht und Ordnung einbläuen. „Doch als sie und eine Gruppe von Eltern das musikalische Gegenstück zur Bücherverbrennung anstreben“ (Werbetext!), entfesselt sie damit unter den Schülern einen Sturm der Entrüstung. Kurzerhand wird das Gebäude besetzt…
RnRHighschool_6Ein Jahr zuvor gestartet war GREASE (GREASE – SCHMIERE, 1978), durch den sich Olivia Newton-John und John Travolta in die Herzen des Publikums tänzelten. Travolta war durch SATURDAY NIGHT FEVER (NUR SAMSTAG NACHT, 1977) ohnehin eine große Nummer, auf den Leinwänden durfte wieder die Hüfte geschwungen werden. Da man sich weder Olivia Newton-John noch John Travolta leisten konnte, landete man bei P.J. Soles und Vincent Van Patten. War zunächst geplant, einen Discofilm zu drehen, ging man relativ schnell wieder von der Idee ab. Der Grund war das Highschool-Ambiente, weshalb man schlussendlich bei der Rockmusik landete. Damit war Arkushs Film so anachronistisch wie vorausschauend. Rock´n´Roll war Ende der 1970er eher die Musik der Elterngeneration, also der Produzenten.
RnRHighschool_2Der „heiße Scheiß“ war die Discomusik, zu jeder Zeit und nicht nur Samstags Nacht. Der Legende nach war Regisseur Arkush dafür verantwortlich, ein anderes Musikkonzept zu fahren. Er war großer Fan der Ramones, weshalb er sie auch vorschlug. Zu hören sind neben der Kultband auch Größen wie Fleetwood Mac, Alice Cooper, Paul McCartney and Wings, Velvet Underground, Chuck Berry und viele andere. Die rebellische Rockmusik donnerte hier gegen den allgegenwärtigen Discokleister an und machte die Teens der titelgebenden Lombardi High School zu rebellischen Monstern.
RnRHighschool_5ROCK´N´ROLL HIGH SCHOOL begründete eine ganze Reihe US-amerikanischer Highschoolfilme, die aber die unbeschwerte Heiterkeit des Vorbildes nicht erreichen konnten. Neben dem hochwertigen Mediabook veröffentlichte Anolis auch eine Standard-Ausgabe. Der Inhalt der Blu-ray ist jeweils identisch. Das Mediabook bietet ein dickes Booklet mit amüsantem Werbematerial und einem launigen Text von Dia Westerteicher. Das Material auf der Scheibe ist umfangreich und wirklich sehr abwechslungsreich. Es finden sich gleich mehrere Audiokommentare, unter anderem mit dem Regisseur, Darstellern und sogar Roger Corman. RnRHighschool_1Exklusiv für die deutsche Veröffentlichung stiegen Jörg Buttgereit und Alexander Iffländer in den Partykeller. Nach dem Motto „der letzte macht das Licht aus“ verbreiten die beiden gute Laune pur. Allein dieser Kommentar rechtfertigt den Kauf der Scheibe. Wären da nicht noch diverse Features, Trailer, Werbematerial und sogar Audio-Outtakes von den Ramones. Ein rundum gelungenes Paket für die Generation 35 plus, die dereinst mit den Enkeln im Wohnzimmer sitzend diese Scheibe erleben darf.

___________________________________________________________________

Rock ‘N Roll High School, USA 1979 | Regie: Allan Arkush | Darsteller: P.J. Soles, Vincent Van Patten, Clint Howard, Dey Young, Mary Woronov, Paul Bartel, Dick Miller, Don Steele u.a.

Anbieter: Anolis Entertainment